Gründung des Arbeitskreises "Bildung als Exportgut"

Am 27. Januar 2010 wurde unter Beteiligung vieler interessierter Unternehmen der Arbeitskreis "Bildung als Exportgut" gegründet

Die am 12.11.2009 von den Global Partners Bayern organisierte Informationsveranstaltung „Bildung als Exportgut" zeigte deutlich, wie groß das Interesse am Thema Bildungstransfer ist.

Am 27. Januar 2010 wurde daraufhin der Arbeitskreis „Bildung als Exportgut" gegründet. Die Aufmerksamkeit galt dem Abgleich der Ziele und Interessen der potentiellen Teilnehmer und Akteure des Arbeitskreises.

Daraus entstand das Konzept, in zwei Ebenen weiter zu arbeiten. Zum einen treffen sich alle am Thema Interessierten zu Informationsveranstaltungen wie z. B. im November 2009. Diese werden bewusst offen gestaltet, um neue Themen aufzugreifen und weitere Partner anzusprechen

Die Arbeit an konkreten Projekten wird in kleinen inhaltlich bzw. regional ausgerichteten Arbeitsgruppen erfolgen, die sich in den nächsten Veranstaltungen heraus bilden werden. Zur Mitarbeit in diesen Arbeitsgruppen ist die Mitgliedschaft im Global Partners Bayern e.V. Voraussetzung.

Der Informationsaustausch während der Veranstaltung im Januar 2010 ermöglichte die Definition sowohl der regionalen als auch inhaltlichen Schwerpunkte. Die regionale Fokussierung der Firmen reicht von Latein- und Nordamerika, über Afrika und Asien bis hin zu West-, Mittel- und Südosteuropa. Das Spektrum der inhaltlichen Schwerpunkte ist nicht weniger breit: die teilnehmende Unternehmen sind in Bereichen Hochschul- und Berufliche Bildung, Management Consultancy und Training, Schulungen für Umwelttechnologien, Softwareentwicklung etc. tätig.

Das Thema Bildung als Exportgut wird auch auf der Veranstaltung „Global Partners Bayern e.V. und seine Netzwerke – eine innovative Plattform für den Export" am 23.4.2010 in Grassau vorgestellt.
 
Interessenten wenden sich bitte an Andrea Mewaldt unter089/23076780.