Willkommen beim Global Partners Bayern e.V.

Der Global Partners Bayern e.V. ist ein Zusammenschluss von Unternehmen unterschied­licher Branchen und Größen mit der Zielsetzung, internationale Geschäftsbeziehungen für das Projektgeschäft zu entwickeln. Dafür werden zukunftsrelevante Themen im In- und Ausland aufgegriffen, mit Entscheidungsträgern und Unternehmen konkretisiert und weiter entwickelt, sodass Projekte entstehen, die kooperativ von Mitgliedsunternehmen und ihren Partnern umgesetzt werden.

Konkret wird dieser strategische Ansatz der Global Partners Bayern zur Projektgenerierung im Zielland wie folgt umgesetzt:

  • In der ersten Stufe werden Vereinbarungen zwischen Global Partners Bayern und öffentlichen sowie politischen Einrichtungen, wirtschaftlichen Entscheidungsträgern und wissenschaftlichen Institutionen geschlossen.
  • In der zweiten Stufe werden mit den Akteuren im Zielland aktuelle Projektangebote unterschiedlichster Themenbereiche generiert.
  • In der dritten Stufe werden lokale Unternehmen als Partner für unsere Mitglieder zur Beteiligung an den zuvor definierten Projekten identifiziert.

Die wirtschaftliche Umsetzung obliegt dann von den beteiligten Unternehmen.

Diese Aktivitäten der Global Partners Bayern werden von Beginn an mit den föderalen und nationalen politischen Ebenen im Inland und Zielland abgestimmt und von diesen unterstützt.

Der Verein bildet darüber hinaus ein Forum für den informellen Informationsaustausch der Mitglieder untereinander, die ihr jeweiliges branchenspezifisches Know-how und ihre internationalen Kompetenzen einbringen.


+++++ News-Ticker +++++

Keine Einstufung HBCD-haltiger Dämmstoffabfälle als gefährlicher Abfall notwendig
Der bvse gehört zu den Verbänden, die sich für eine verlässliche Entsorgung von HBCD-haltigen Dämmstoffabfällen engagieren. Daher haben wir gemeinsam mit zahlreichen Verbänden und Unternehmen aus Handwerk, Bau-, Dämmstoff-, Kunststoff- und der Entsorgungsbranche die Aktionsgemeinschaft „AG EHDA“ gegründet.


Sonderabfallentsorgung und Altölaufbereitung: Zukunftsprognosen eher gedämpft
Der Wirtschaftsboom und die gestiegene Produktion in Deutschland haben sich in 2016 insgesamt auch stabil auf die Sonderabfallentsorgung und Altölaufbereitung ausgewirkt. Dennoch sind die Erwartungen der Branche für das laufende Jahr, trotz bis dato anhaltend guter Wirtschaftslage, gedämpft.

Neuer Wertstoffhof und Sammelplatz für Baum- und Strauchschnitt in Ilshofen-Großallmerspann
Im Industriegebiet in Ilshofen-Großallmerspann ist in den vergangenen sechs Monaten ein neuer Wertstoffhof mit Sammelplatz für Baum- und Strauchschnitt entstanden. Die Bauarbeiten haben Ende Oktober begonnen. Am Samstag, 22. April geht die neue Anlage in Betrieb

Klärschlamm sicher entsorgen – Firma aus Rerik entwickelt neues Verfahren
Bei der Firma Rotaria in Rerik informierte sich der Minister für Landwirtschaft und Umwelt Dr. Till Backhaus heute umfassend über die sichere Klärschlammentsorgung in Mecklenburg-Vorpommern sowie über technische Möglichkeiten der Phosphor-Rückgewinnung aus Klärschlamm.

Fünf Schritte für eine zukunftsfähige Kreislaufwirtschaft
Die Interessengemeinschaft der Thermischen Abfallbehandlungs­anlagen in Deutschland e. V. (ITAD) hat aufgezeigt, an welchen Punkten sich die Wahlprogramme der Bundes- und Länderparteien aus Sicht der Thermischen Abfallbehandlung dieses Jahres messen lassen müssen.

+++++ Weitere News Weitere News