Willkommen beim Global Partners Bayern e.V.

Der Global Partners Bayern e.V. ist ein Zusammenschluss von Unternehmen unterschied­licher Branchen und Größen mit der Zielsetzung, internationale Geschäftsbeziehungen für das Projektgeschäft zu entwickeln. Dafür werden zukunftsrelevante Themen im In- und Ausland aufgegriffen, mit Entscheidungsträgern und Unternehmen konkretisiert und weiter entwickelt, sodass Projekte entstehen, die kooperativ von Mitgliedsunternehmen und ihren Partnern umgesetzt werden.

Konkret wird dieser strategische Ansatz der Global Partners Bayern zur Projektgenerierung im Zielland wie folgt umgesetzt:

  • In der ersten Stufe werden Vereinbarungen zwischen Global Partners Bayern und öffentlichen sowie politischen Einrichtungen, wirtschaftlichen Entscheidungsträgern und wissenschaftlichen Institutionen geschlossen.
  • In der zweiten Stufe werden mit den Akteuren im Zielland aktuelle Projektangebote unterschiedlichster Themenbereiche generiert.
  • In der dritten Stufe werden lokale Unternehmen als Partner für unsere Mitglieder zur Beteiligung an den zuvor definierten Projekten identifiziert.

Die wirtschaftliche Umsetzung obliegt dann von den beteiligten Unternehmen.

Diese Aktivitäten der Global Partners Bayern werden von Beginn an mit den föderalen und nationalen politischen Ebenen im Inland und Zielland abgestimmt und von diesen unterstützt.

Der Verein bildet darüber hinaus ein Forum für den informellen Informationsaustausch der Mitglieder untereinander, die ihr jeweiliges branchenspezifisches Know-how und ihre internationalen Kompetenzen einbringen.


+++++ News-Ticker +++++

Reaktorsicherheit
Hendricks: Bundesverfassungsgericht bestätigt Atomausstieg


Bundesrat soll HBCD-Problematik endlich lösen
Die letzte Woche tagende Umweltministerkonferenz der Bundesländer konnte die HBCD-Problematik nicht entschärfen. Die nächste und für dieses Jahr letzte Gelegenheit bietet sich jedoch am 16. Dezember, wenn der Bundesrat sich zu seiner nächsten Sitzung trifft

HBCD : Bundeseinheitliche Lösung notwendig
Das Saarland und der Freistaat Sachsen sind bei der Umweltministerkonferenz Anfang Dezember mit einem Vorstoß zur Entsorgung von HBCD-haltigen Dämmstoffen gescheitert. Der Verband der Bayerischen Entsorgungsunternehmen e.V. (VBS) bedauert dies und spricht sich weiterhin dafür aus, HBCD-haltige Abfälle als nicht gefährliche Abfälle einzustufen.

Nachhaltigkeit als Verkaufsargument
Rund 100 Teilnehmer diskutierten auf dem 8. Forum Grüner Punkt über Perspektiven des Verpackungsrecyclings vor dem Hintergrund des geplanten Verpackungsgesetzes. „Nachhaltigkeit neu denken“ – dieses Leitmotiv haben manche Unternehmen bereits in der Praxis umgesetzt.

Bundeskabinett hat die Novelle der Gewerbeabfallverordnung beschlossen
Am 11. November 2016 hat das Bundeskabinett den innerhalb der Bundesregierung Ressort abgestimmten und bei der EU-Kommission notifizierten Entwurf für eine Verordnung über die Bewirtschaftung von gewerblichen Siedlungsabfällen und von Bau- und Abbruchabfällen (Gewerbeabfallverordnung– GewAbfV) beschlossen.

+++++ Weitere News Weitere News